Empfehlungen zum Vitamin D-Management

Bei MS-Patienten sollte der Vitamin D-Serumspiegel im Blut mindestens zwischen 40 und 60 ng/ml liegen. Zu niedrige Spiegel können durch Supplementation oder Sonneneinfluss ausgeglichen werden. Regelmäßige Sonneneinstrahlung auf möglichst viel Haut, 10-15 Minuten täglich, sind in jedem Fall zusätzlich empfehlenswert, um die weiter oben genannten physiologischen Effekte zu nutzen. So zeigte eine holländische Studie, dass Depressionen bei MS invers mit der Dauer der Sonneneinstrahlung korrelieren, Vitamin D aber nur einen geringen Einfluss hat [Knippenberg 2013]. Als Erhaltungsdosis haben sich 4000-5000 I.E. täglich (zumindest in den Wintermonaten) als Faustregel bei 70 kg Körpergewicht etabliert. Eine regelmäßige Kontrolle des Vitamin D-Wertes und zur Sicherheit des Kalziumspiegels (alle 3 – 6 Monate) ist empfehlenswert.

Version: Life-SMS 21.05.2014

› LIFE-SMS

› EXPERT-NET

› HOFFNUNGSTRÄGER

› NEWSFEED

› LITERATUR

› Mind Map

› SPENDEN!

Alles zu Vitamin D und MS

Hier geht's zum Download des Faktenblatts Vitamin D und MS, mit zusätzlichen Informationen, vielen weiteren Details und ausführlichen Referenzen.