Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Bei der progressiven Muskelentspannung (kurz PME; auch progressive Muskelrelaxation, kurz PMRprogressive Relaxation, kurz: PR, oder Tiefenmuskelentspannung) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. 

Eine kurze Beschreibung ist auf Wikipedia zu finden.

Es gibt Studien, die einen Anstieg des Lebensqualitätsfaktors bei MS zeigen

Z.B.: Ghafari, S., Ahmadi, F., Nabavi, M., Anoshirvan, K., Memarian, R., Rafatbakhsh, M., Aug. 2009. Effectiveness of applying progressive muscle relaxation technique on quality of life of patients with multiple sclerosis. Journal of clinical nursing 18 (15), 2171-2179.

URL http://view.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19583649

 

Ergebnisse: 

Die Untersuchung zeigte, dass es keinen signifikanten Unterschied zwischen zwei Gruppen (Kontrollgruppe und Interventionsgruppe) im Mittelwert der gesundheitsbezogenen Lebensqualität vor der Studie gab. Allerdings ergab die Studie einen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Gruppen, ein und zwei Monate nach der Intervention (p <0,05 ) mit PME. Wiederholte Messungen zeigten, dass dieser signifikanten Unterschied in der mittleren Punktzahl insgesamt und in den einzelnen Dimensionen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität zwischen den beiden Gruppen in drei Messungen erhalten blieb.

 

Fazit aus Sicht der Autoren: Die Technik der Progressiven Muskel Entspannung (PME) ist praktisch gut umsetzbar und ist mit einer Erhöhung der Lebensqualität von Multiple-Sklerose-Patienten verbunden.