Ingwer

Das Wirkungsspektrum von Ingwer ist groß, Details entnehmen Sie gern Ihrem Brockhaus oder Wikipedia. Uns soll die Information genügen, dass Ingwer entzündungshemmend wirkt – sowie gegen Pilze, Bakterien, Parasiten und Eingeweidewürmer (die wir hoffentlich nicht mit uns herumschleppen). Asiatische Ärzte verwenden Ingwer zur Behandlung von Rheuma und Muskelschmerzen, aber selbstredend auch zur Harmonisierung des Geschehens in der Immunzentrale, also unserem Darm. Sie sollten Ingwer also nicht nur dringend vor Ihren Sushi essen (er dient hier als Magen- und Darmschutz), sondern auch in Form von Tee trinken.

Ingwer kaufen wir frisch und einwandfrei bio, zerschneiden eine etwa fünf Zentimeter lange Wurzel in Scheiben (Schale bleibt dran), kochen diese zusammen mit Lapachorinde auf und lassen alles zusammen 20 bis 25 Minuten ziehen. Wer das zu scharf findet, nimmt weniger Ingwer, wer’s zu mild findet, nimmt mehr.

© SB/lsms/Ludwig Verlag, München 2015, 04/2015