Bericht von D.B.

21.04.2015 - 08:30

Stammdaten

Ort:
Senden
Bundesland:
Bayern
Jahrgang:
1974
Geschlecht

Erkrankung

Erstmanifestation:
1998
Jahr der Diagnose:
1998 (Verdacht auf MS)
EDSS (Tiefpunkt):
5.5 - 6.0
EDSS (21.04.2015):
0
Beschreibung des Verlaufs:
1998 - Kribbeln in Händen und Zehen, zeitweise starke Sehstörung; 2002 Arm läst sich nicht mehr heben, kann rechtes Bein nicht mehr steuern; 2005 Kribbeln, Bewegungsstörungen, 5 Minuten Bewegung ("normales Gehen") erfordert 5 Stunden erholung, normales arbeiten nicht möglich, sehe nicht wirklich gut. Im Sinn von "Energie - zum leben zu wenig zum sterben zuviel".
Begleiterkrankungen:
164 cm groß & nur noch 42 kg. Depressive Symptome, ADHS (Diagnose), keine weiteren Arztbesuche außer Zahnarzt. 2006 lt. Labor Vitamin D Mangel (kaum noch vorhanden), leicht erhöhter Kalziumwert.

Kortison

Kortison-Anwendungen:
Nein
Anzahl der Hochdosis-Anwendungen:
0
Von (Jahr):
Bis (Jahr):
War die Anwendung hilfreich:

Therapien

Teilnahme an Pharmatherapien:
Ja
Präparat 1:
Beginn der Therapie 1:
Ende der Therapie 1:
Präparat 2:
Beginn der Therapie 2:
Ende der Therapie 2:
Präparat 3:
Beginn der Therapie 3:
Ende der Therapie 3:
War die Pharmatherapie hilfreich:
Vitamine, Mineralstoffe und Fette waren außerordentlich hilfreich - für mich heilsam. Wasser trinken nicht vergessen und regelmäßig gesund essen. Die Kraft kommt zurück.
Supplemente:
  • Vitamin B12
  • Vitamin B-Komplex
  • Vitamin D3
  • Vitamin K2
  • Biotin
  • Zink
  • Magnesium
  • Selen
  • Alphaliponsäure
  • EGCG
  • Fischöl(kapseln)
  • Leinöl
  • Kokosöl
  • Q10
Sonstige/Andere:
B1, Mangan, ... usw.

Anmerkungen von D.B.

Ursache meiner MS:
Stress, Überarbeitung in Kombination mit Nährstoffmangel, Wassermangel und mangelnder Entspannung.
Was hilft:
Ernährung, Wasser, Vitamine, Entspannung (tägl. 30 Minuten), Schritt für Schritt wieder in Bewegung kommen - nicht zuviel auf einmal von sich erwarten, ein Gespür für sich selbst bekommen um sich wieder ent-wickeln zu können.
Was hilft nicht:
Angst, Symptombehandlungen.
Empfehlung:
Never ever give up! Habt keine Angst und lasst Euch keine Angst machen. Jeden Tag ein klitzekleines Bisschen besser.