Bericht von H.S.

16.04.2015 - 09:25

Stammdaten

Ort:
München
Bundesland:
Bayern
Jahrgang:
1958
Geschlecht

Erkrankung

Erstmanifestation:
1995
Jahr der Diagnose:
2002
EDSS (Tiefpunkt):
EDSS (16.04.2015):
Beschreibung des Verlaufs:
Bei meinem 1. Schub war ich gerade in den Abschlußprüfungen meines Studiums. Ich stellte Sensibilitätsstörungen in meinen Beinen fest und habe das auf die Schreibtischarbeit am Computer geschoben. Nachdem der Orthopäde aber nichts fand, meine Beschwerden stärker wurden und ich mich auch bein schnellen Laufen schwerer tat, ging ich in die Neurologie der Uniklinik und ließ mich untersuchen. --- Hier wurde der Liquor untersucht und es wurde mit weiteren Untersuchungen der Verdacht auf MS gestellt. --- Bin darauf zu einem Arzt mit renomierter TCM-Erfahrung gegangen, der dies als Fehldiagnose abtat und eine Blockade im Bauchraum feststellte, die er mit Akupunkur therapierte. Nach 3 Monaten war ich ohne Beschwerden. Hatte zuvor auch von meiner Homöopathin ein Medikament bekommen. --- Seit dieser schulmedizinischen Betrachtung habe ich mich auch um meine Psyche gekümmert. Entspannungsmethoden, Meditation und Yoga gelernt und mich auf manch unkonventionelles Seminar eingelassen. --- 2002 der 2. Schub, danach bin ich zu einem MS-Spezialisten gegangen, der dann die offizielle Diagnose stellte. Nachdem ich keine Kortisontherapie wollte, bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen, die mit einer Ausleitungsinfusionstherapie Schwermetalle und sonstige störende Stoffe neutraliesierte.
Begleiterkrankungen:

Kortison

Kortison-Anwendungen:
Nein
Anzahl der Hochdosis-Anwendungen:
0
Von (Jahr):
Bis (Jahr):
War die Anwendung hilfreich:

Therapien

Teilnahme an Pharmatherapien:
Nein
Präparat 1:
Beginn der Therapie 1:
Ende der Therapie 1:
Präparat 2:
Beginn der Therapie 2:
Ende der Therapie 2:
Präparat 3:
Beginn der Therapie 3:
Ende der Therapie 3:
War die Pharmatherapie hilfreich:
Habe sie nie verwendet, da mir damals der TCM-Arzt mitteilte, dass er mir mit seinen Mitteln nicht mehr helfen kann, wenn ich Kortison nehme oder genommen habe - das war mir dann zu heikel.
Supplemente:
  • Vitamin B12
  • Vitamin B-Komplex
  • Vitamin D3
  • Zink
  • Magnesium
  • Selen
  • Alphaliponsäure
  • Weihrauch
  • EGCG
  • Fischöl(kapseln)
  • Leinöl
  • Kokosöl
  • Q10
Sonstige/Andere:
Kurkuma, Spirulina, OPC; diese Produkte wechsle ich immer wieder.

Anmerkungen von H.S.

Ursache meiner MS:
Streß, zu wenig bewuußte Zeit für sich selbst.
Was hilft:
Bewußtes Leben; Sport und Bewegung mit einem hohen Spaßanteil!!!; gesunde Ernährung (glutenfrei und milchfrei/arm); auch sonstige Unverträglichkeiten austesten lassen. Zucker weglassen oder gegen Xylit austauschen; typgerechte Ernährungrichtlinien von TCM oder Ayuveda in Betracht ziehen; Körper, Geist und Seele gehören zusammen und sollten daher immer auch zusammen betrachtet werden.
Was hilft nicht:
Man sollte die Ruhe bewahren und sich umfassend informieren und seinen Körper nicht in einer Werkstatt (beim Arzt) abgeben, die es dann reparieren soll. Eigenverantwortung und aktives Mitarbeiten ist bei jeder Krankheit wichtig.
Empfehlung:
In Ruhe informieren. Gute Ernähung. Unterstürzung mit Mikronährstoffen. Coaching von Geist und Seele.